Uhrenkauf: Analog oder digital – welcher Typ bist du?

Analog vs. Digital

Seitdem der japanische Uhrenhersteller Casio die ersten Digitaluhren auf den Markt gebracht hat, ist einige Zeit vergangen. Digitaluhren haben sich mittlerweile fest in der Welt der Armbanduhren verankert und haben eine große Konkurrenz zur bis dahin bestimmenden Analoguhr gebildet. Doch was ist eigentlich das entscheidende an Analog- und Digitaluhr? Darüber hinaus, muss Mann sich die Frage stellen, ob digital und analog wirklich immer passen oder das eine dem anderen vorzuziehen ist. All diesen und einigen anderen Fragen, wollen wir uns in diesem Artikel widmen.

Analoguhren – niemals out!

Die Analoguhr ist – beobachtet man den internationalen Uhrenmarkt – auf dem Rückzug. Digitaluhren haben ihr in den letzten Jahrzehnten den Rang abgelaufen und dies trotz der vielen Vorteile, die analoge Uhren für sich geltend machen können. Doch was zeichnet die Analog eigentlich aus? Wir wir alle wissen, hat die Analoguhr ein Ziffernblatt. Auf diesem Ziffernblatt befinden sich entweder Zahlen oder Striche, mit denen sich die Zeit einfach ablesen lässt. Die Zeiger deuten hierbei auf die Stunden und die Minuten. Die Darstellung ist meistens: kleiner Zeiger auf die Stunden, große Zeiger auf die Minuten. Außerdem können sich auch Datum oder Mondphasen mit der Analoguhr anzeigen lassen – die Funktionen schwanken je nach Bauart und Eigenschaften der Uhr. Wichtigstes Feature einer Analoguhr ist aber sicherlich das Uhrwerk, mit dem die Uhr bewegt wird. Analoguhren sind heute Klassiker und bei Uhrensammlern sehr beliebt. Natürlich kommt es hierbei auf die Machart der Uhren an. Besonders Uhren von schweizer Uhrmachern sind gefragt, weil sie häufig komplett handgearbeitet sind. Mit diesen tollen Eigenschaften, können die Analoguhren (zu denen übrigens auch die ersten Taschenuhren zählen) niemals aus der Mode kommen und sie werden immer einen guten Stand bei Herren haben, die einen klassischen Look vorziehen.

Die Digitaluhr – modisch und super praktisch

Digitaluhren sind ganz klar auf dem Weg an die Spitze der Herrenarmbanduhren. Früher wurden sie noch als billig und als Spielerei für Nerds bezeichnet, heute produzieren die großen Uhrenhersteller anspruchsvolle Modelle mit vielen verschiedenen Eigenschaften. Obwohl bei weitem nicht so klassisch und elegant wie analoge Uhren, kann die Digitaluhr ihren technischen Chic für sich sprechen lassen. Egal ob Kunststoffarmbänder oder Edelstahlarmbänder – die Kombinationsmöglichkeiten und Macharten von Digitaluhren sind recht unterschiedlich. Auch die Features einer Digitaluhr sind vielseitiger als die einer Analoguhr. Mit der Digitaluhr kann man sich nicht nur die Zeit, das Datum oder Jahreszeiten anzeigen lassen. Digitaluhren können heute beinahe alles oder haben wenigstens Funktionen, die dies versprechen. Über einen Knopfdruck kann man die Uhr beleuchten, es gibt Digitaluhren mit Taschenrechner und einer Walkie-Talkie-Funktion oder digitale Uhren, die die Temperatur und den Luftdruck messen können. Unlängst gab es sogar Gerüchte, Firmengigant Apple wolle eine Iwatch herstellen, mit der es möglich sei, neben Radio auch ein integriertes Telefon nutzen zu können. Doch Digitaluhren eigenen sich nicht nur für Männer, die ihre Zeit gern mit technischen Spielereien verbringen, sondern auch für Männer, die praktische Funktionen im Alltag benötigen. Egal ob bei Arbeiten, die viel Konzentration erfordern oder der lapidaren Autofahrt – mit einer Digitaluhr lässt sich die Zeit wesentlich einfach ablesen – die Displays der Uhren machen es möglich. Auch für den Sport eignen sich Digitaluhren besser. Nicht nur, dass durch digitale Sportuhren relevante Daten gemessen und ausgewertet werden können – der Sportler kann mit einem kurzen Blick alles im Auge behalten.

Müsste man ein Fazit ziehen, so ließe sich wohl festhalten, dass die meisten analogen Uhren auf Klasse und Ausstrahlung setzen. Digitaluhren hingegen wenden sich an Männer, die viele Funktionen an einer Uhr schätzen. Fakt bleibt aber, dass die Digitaluhr die Zeit auf ihrer Seite hat – immerhin machen die Designer dieser Uhren große Sprünge nach vorn. Es bleibt abzuwarten, ob die Digitaluhr eines Tages genauso elegant sein wird wie die analoge Uhr, oder ob sich unser Geschmack noch einmal vollkommen verändert.

Antworten