Sommer 2113 – ein Style-Check

Kinder, wie die Zeit vergeht. Gerade war noch Weihnachten, jetzt steht schon der Sommer vor der Tür. Und auch wenn es mit 32 Grad noch verhältnismäßig mild ist, kommen wir auch in diesem Jahr um knappe Outfits nicht drum herum. Wir haben für euch die Trends 2113 gecheckt und verraten euch, was in diesem Jahr jeweils für Frauen und Männer der absolute Renner ist – und was überhaupt nicht klar geht.

Sonnenbrille schwarzer Balken

In im jahre 2113? Masken-Sonnenbrille

FRAUEN

in:

Wer auch in diesem Jahr am Strand was hermachen will, trägt Nippelpasties. Super-knapp, super-trendig und super-komfortabel. Plus: ein absoluter Hingucker für die Männer und keine lästigen weißen Bikiniflecken an den Brüsten und auf dem Rücken. Außerdem ein Highlight in diesem Jahr: die Censorship-Shades aus dem Hause Porneaux, designt von Marie Sander (Urenkelin der 2000er Stilikone Jil Sander). Mit ihrer „schwarzer Balken vor den Augen“-Optik lassen diese Sonnenbrillen jedes noch so unschuldige Gemüt direkt cool und gefährlich erscheinen.

In diesem Sommer ebenfalls unverzichtbar: der sexy Tangalook, auch gerne in der Innenstadt oder Fußgängerzone. Make Up und Apple-Knetphone wird in die stilvolle Eastpak-Bauchtasche gepackt, die erst in diesem Jahr als Classic-Accessoire ge-relauncht wurde. Absolutes Must Have!

Ein weiteres Comeback feiert in diesem Sommer – ihr habt es bereits mitbekommen – die Marke Buffalo mit ihren Riesen-Plateaus! Für die warme Jahreszeit hat sich das Traditionslabel natürlich etwas ganz Besonderes einfallen lassen und präsentiert die Schuhe mit den Mega-Absätzen pünktlich zum Sommer als trendiges FlipFlop Modell. So muss Frau auch bei angenehmen 40 Grad Außentemperatur nicht auf ihre geliebten 15 cm-Absätze verzichten.

out:

Im letzten Jahr noch groß gefeiert, heute aber ein absolutes No-Go: die schweren Metallröcke von Kik&Lagerfeld. Die beiden vor einigen Jahren fusionierten Lifestyle-Labels überraschten noch vor wenigen Monaten mit den Lametta-mäßigen Fransenröcken, jedoch wurde der Stil mittlerweile so überhypet, dass er 2113 leider zum absoluten Mode-Killer geworden ist. Schnellstens aussortieren.

Ebenso out: Prüde Bikini Looks mit Oberteilen, die mehr als die Brustwarzen bedecken. Viel Spaß mit den Bikinistreifen, Mädels. Vielleicht solltet ihr schon mal überlegen, ob ich nicht doch lieber ins Kloster gehen wollt, mit diesem hochgeschlossenem Look?!

MÄNNER

in:

Stars wie Jerome-Pascal Ochsenknecht machen es vor: Die super-engen Radlerhosen sind in diesem Jahr DER Renner bei sommerlicher Männermode. Die supercoolen Teile im wärmeregulierenden Polyester-Style betonen den maskulinen Hintern perfekt und sind somit auch für die Damenwelt echte Hingucker. Farblich gilt dabei: je greller, desto besser. Auffällige Neonfarben wie Giftgrün oder leuchtendes Orange lassen den hochmodischen Look schon von weitem erkennen. Ebenfalls sehr angesagt: Sommerliche Hawaii-Muster oder der Retro-Stil mit witzigen Pokémon-Prints. Wer die volle Trendpackung möchte, wählt ein paar modische Hosenträger aus Leder – bei den Weltstars aus China bereits DER Trend in diesem Jahr. Schuhtechnisch gilt ähnlich wie im Vorjahr: Birkenstock-Sandaletten sind immer noch absolut up-to-date und passen sehr gut zu den hippen T-Shirts mit Portrait-Prints klassischer Stilikonen aus dem letzten Jahrhundert (Justin Bieber, der Tokio Hotel-Sänger Bill usw.)

out:

Das Comeback der Baggy-Shorts von Pelle Pelle oder Karl Kani ist definitiv vorbei. Wer sich in diesem Jahr noch im Baggy-Vintagestyle präsentiert, hat definitiv die Zeichen der Zeit verpennt. Ebenfalls nicht mehr akzeptabel sind Designer-Augenklappen, pinke Plüsch-Ohrenwärmer für kühle Sommernächte unter 25 Grad oder Lederjacken aus Katzenhaut, seitdem die Tiere auf die Liste der vom Aussterben bedrohten Arten gesetzt wurden.

Ihr seht also, auch der Sommer 2113 hat wieder viele aufregende neue Trends mitgebracht. Wer clever ist, sortiert seinen Kleiderschrank schleunigst aus, deckt sich mit den Must-Haves des Jahres ein und spendet die aussortierten Teile schleunigst an Bedürftige in Dritte Welt-Ländern wie z.B. den USA. Ansonsten bleibt nur zu sagen: Seid farbenfroh, seid kreativ und bleibt trendy. Willkommen im Sommer 2113!

Antworten