Online Shopping vs. Offline Shopping

Fashionvictims,

kennt ihr dieses Gefühl? Man hatte mal wieder einen dieser Tage, an denen alles schief gelaufen ist: das Auto ist nicht angesprungen, beim Bäcker kauft der Kunde vor einem das letzte, ersehnte Stück Kuchen, der Chef ist unzufrieden mit den gelieferten Umsatzzahlen und gegen Ende dieses Arbeits-tags kippt man sich noch den heißen Kaffee über die Bluse. Man hat das Gefühl, der Tag ist nicht mehr zu retten und sehnt sich danach die Decke über den Kopf zu ziehen, aber wie sollte es auch anders sein, man muss noch ein Geburtstaggeschenk kaufen gehen. Also auf in die Geschäfte…und dort ist er dann: der rettende Moment!

C&A Saarbrücken

C&A Saarbrücken

Der Moment in dem man die Ladentür betritt, die Kundenberaterin dich anlächelt und du dieses eine Teil, was du schon immer haben wolltest, direkt vor dir präsentiert siehst. Dein Puls steigt proportional mit der Endorphinausschüttung, als du es anprobierst und es anschließend zur Kasse trägst. Den ganzen Abend läufst du wie ein Honigkuchenpferd durch deine Wohnung und kannst den Moment nicht abwarten dein neues Lieblingsteil auszuführen.

So oder so ähnlich, ergeht es jedem von uns. Das Erlebnis „Einkaufen“, sei es auf der Suche nach dem neusten Trend, ein besonderes Schnäppchen oder einfach nur das Genießen der Atmosphäre ist für Modeliebhaber/ -innen etwas ganz besonderes. Apropos „besonders“: Geht es euch auch so, dass wenn ihr ein ganz besonderes oder spezielles Teil sucht, ihr euch dann auch im Internet wieder findet? Das Angebot im Internet scheint unausschöpflich, alle Kuriositäten sind zu haben: von Schuhen, die sich deinen Füßen anpassen bis hin zum letzten Bühnenoutfit von Lady Gaga. Manchmal überfordert mich diese, meist doch sehr unsortierte, Masse beim Stöbern. Suche ich jedoch etwas gezielt, kann ich innerhalb von 15 Minuten eine komplette Kaufabwicklung auslösen und mich im Idealfall auf ein Paket in den nächsten Tagen freuen.

Genau, im Idealfall…manche Versandhäuser benötigen gut und gerne auch mal zehn Tage oder man bekommt zwei Tage nach der Bestellung eine Mail, dass die Ware nicht mehr vorrätig ist oder in vier Wochen nachgeliefert wird. Jede Freude am Paket nimmt mir mittlerweile auch die Benachrichtigung über die Ankunft meines Paketes im Briefkasten. Entweder liegt mein heißersehntes Teil in der ge-fühlt 10 Kilometer entfernten Poststelle oder bei einem Nachbar, der nie zu Hause zu sein scheint.

Wenn ich das Paket endlich in meinen Händen halte, mich über die Verpackung hergemacht habe wie ein kleines Kind über sein Weihnachtsgeschenk, folgt in 50% der Fälle die vollkommene Ernüchterung. Die Schuhe sind zu klein, das Material zu billig, die Farbe ähnelt mehr Erbrochenem als dem Safarilook oder die Passform ist für eine Victoria Beckham gemacht. Frustration macht sich breit, denn das heißt: die Suche geht weiter und vor allem erst mal nach dem Rücksendeschein sowie einer Paketannahmestelle.

In den anderen 50% der Fälle bin ich erleichtert und hoffe, dass ich nie etwas an diesem Teil reklamieren muss, denn das stelle ich mir als wirklich umständlich vor.

Halten wir also fest: das Internet hat immer geöffnet und erfüllt mir jeden Wunsch, so fern ich Zeit habe auf das Paket zu warten (zu Expresslieferungen für 20€ aufwärts möchte ich mich an dieser Stelle nicht äußern) und mich darauf einstellen kann, dass der Inhalt des Paketes Wutanfälle oder Momente der Freude auslösen kann. Außerdem habe ich keine tausend andere Kunden, die mir den Weg zur Kasse oder die Umkleide blockieren. Nebenbei sind die Preise für Artikel im Internet viel transparenter und damit vergleichbarer. Besonders sind an dieser Stelle Seiten wie brands4friends oder buyvip, die immer mit Topangeboten unserer Lieblingsmarken locken, zu erwähnen.

Aber so sensationell und umfangreich das Internetangebot sein mag, ich liebe es einfach mit einer Tüte aus dem Laden zu gehen und die Gewissheit zu haben, dass der Inhalt passt, gefällt und vor allem sofort ausgeführt werden kann, dass ich innerhalb kürzester Zeit den Artikel umtauschen kann, dass ich beim Stöbern den Schal gefunden habe, der perfekt zu meiner neuen Jacke passt und dass mich die Verkäuferin persönlich kennt und mir auch gerne mal ein Goodie mitgibt.

Antworten