Top gestylt zur Mottoparty: die goldenen Zwanziger!

Goldene Zwanziger Mottoparty Outfit Inspiration

Jazz, Expressionismus, Tanzbars sowie turbulente Großstädte und vor allem: Extravagante, schicke, edle und noch heute beliebte Mode – das waren die sogenannten Goldenen Zwanziger, die 1920er Jahre! Der Erste Weltkrieg war gerade überstanden, der Hunger in den Städten noch nicht vergessen, doch die Wirtschaft ging bergauf – sowohl in den USA als auch in Europa. Die Konjunktur lief bald auf Hochtouren und die Miseren des Krieges sollten verdrängt werden – und das mit Kunst, Unterhaltung und Mode, Mode, Mode. Überlebenskünstler und interessante Persönlichkeiten tummelten sich in den schicken Bars und Kneipen der Stadt, Maler und Dichter zog es in die zigarrenrauchschwangeren Salons, in denen exotischer Kaffee und Tee, Köstlichkeiten aus aller Welt, serviert wurden sowie eine verruchte Tänzerin oder die neu-entdeckte Jazzband für ständige, exotische Unterhaltung sorgte. Das waren die Roaring Twenties oder die Goldenen Zwanziger, die noch heute auch für ihre extravagante aber schicke Mode bekannt bis berüchtigt sind. Beliebt sind noch heute, und gerade jetzt, da Retro total angesagt ist und sogar die Swing-Bewegung in einem Hauch von Nostalgie wieder Aufschwung erhält, die 20er Jahre.

Viele unter den Lesern werden schonmal auf eine Mottoparty eingeladen worden sein, in der es hieß: Roaring Twenties, Please! Doch wie stylt man einfach und super elegant den 1920er Look? Hier ein paar Tipps rund um die 20er-Jahre Mode, die auf jeden Fall zum Nachmachen geeignet sind!

Das kleine Schwarze

Es hängt auch noch im 21. Jahrhundert in fast jedem Kleiderschrank der Dame von Welt, es ist sexy, elegant, es ist knapp und figurbetont und es ist schwarz: Das kleine Schwarze. Entworfen wurde es in den goldenen 20er-Jahren von der berühmten französischen Designerin Coco Chanel – und so macht man ganz und gar nichts falsch, wenn man mit dem kleinen Schwarzen auf der Mottoparty erscheint und die Hüften zu Swing und Jazz schwingen lässt. Dabei muss es nicht immer das teure Original von Chanel sein – jede große Modekette, egal ob exlusiver Designer oder Modemarken wie H&M oder Zara, haben heute ein kleines Schwarzes in den Auslagen. So ist für jeden Geldbeutel etwas dabei. Im Stil der zwanziger Jahre aufgepeppt kann das kleine Schwarze noch mit bunten Federboas werden – egal ob azurblau, rosa, neongrün, lila oder glänzend orange – hauptsache die Boa ist bunt und schmiegt sich super bequem um den Hals, denn nichts ist nerviger, als wenn die Boa beim Tanzen nicht mitschwingt, sondern kratzt. Strinbänder, am besten in Pailettenoptik, runden den 20er-Jahre Look ab. Sie peppen jede Frisur auf und machen aus dem modernen Frauenkopf die Retro-20er Jahre Frisur, die es braucht, um richtig gestylt auf einer Mottoparty zu erscheinen.

Kleine Schwarze

Happy Hängekleidchen

Die 20er Jahre waren nicht nur geprägt von wirtschaftlichem Aufschwung, sondern standen auch im Zeichen einer ersten Emanzipation der Frau, das heißt vorallem einer Emanzipation aus modischen Korsetts, die veraltete Rollenbilder symbolisierten. Die Kurzhaarfrisur, genannt Bubikopf, symbolisiert diese neue modische Emanzipation genauso wie Hängekleider, die nicht mehr figurbetont, eng und unbequem sein müssen, sondern eine gewisse Androgynität ausstrahlen und trotzdem sexy, sexy, sexy sein können. Kurze bis knielange Hängekleider wieder in allen denkbaren Farben und vor allem mit den typischen Fransen, die schön beim Tanzen in alle Richtungen davon sausen, sind deswegen perfekt für das 20er Jahre Feeling bei der Mottoparty des Jahres. Außerdem gilt: Glanz und Glamour – vor allem in den Assecoires. Sie runden jedes Outfit ab, denn um die Miseren des vergangenen Jahrzehnts zu vergessen, waren die Ballnächte umso rauschender und Glanz, Glamour, Pailetten und Fransen waren angesagt.

Wer es aber komplett androgyn haben möchte, der kann auch im coolen Männerlook, schickem Blazer, Knickerbocker und Schiebermütze erscheinen – was damals noch Provokation war, ist heute lustiger Hingucker auf jeder Party. Also rein in den Look und los auf die Party!

Antworten