Handtaschen ausmisten für Profis – was ihr dringend beachten solltet.


Es ist ein leidiges Thema, das immer wieder auftaucht, wenn der Freund durchdreht oder die Familie denkt, man sei nun endgültig zum Messie geworden: das Ausmisten. Es fällt – glaube ich – jeder Frau schwer, sich von Sachen zu trennen, für die sie mal viel Geld ausgegeben hat. Hinzu kommt die emotionale Komponente, die beim Ausmisten von Dingen eine Rolle spielt. Denn meist verbindet man mit ihnen Erlebnisse und unvergessliche Erinnerungen, die nun scheinbar in den Müll wandern sollen. Doch da hilft weder Jammern noch Weinen – ab und zu muss man etwas wegwerfen, das gilt für Schuhe, Kleider und natürlich auch Handtaschen. Wie du deinen Kleiderschrank richtig aussortierst und was du dabei beachten solltest, soll dir dieser Artikel helfen zu lernen. Viel Freude dabei!

Handtaschen – welche brauchst du wirklich und wie wirst du eine alte los?

Es ist wie bei Schuhen oder Kleidern – Frauen können nicht genug davon haben, nutzen allerdings lediglich einen Bruchteil aller Stücke im Alltag. Dies solltest du im Hinterkopf behalten, wenn du deine alten Handtaschen aussortierst. Verschaffe dir einen Überblick darüber, welche Stücke du benutzt und welche echte Staubfänger sind, die eh kaum den Schrank verlassen. Manchmal kann selbst dies weh tun, denn oft hat man für eine Tasche einiges an Geld gezahlt und muss sich nun eingestehen, einen echten Fehlkauf getätigt und dabei noch eine Menge Geld verbrannt zu haben. Ein kleiner finanzieller Trost ist allerdings durchaus drin. Taschen, die du wenig getragen hast und die optisch noch gut in Schuss sind, kannst du einfach im Secondhandshop oder auf unterschiedlichen Onlineplattformen und Auktionshäusern anbieten. Gerade Designerstücke erzielen oft noch gute Preise, da sie in relativ kleinen Stückzahlen produziert wurden. Informiere dich vorher auch nach dem Preis, den ähnliche Modelle im Internet erzielen konnten, damit du einen Maßstab von dem bekommst, was möglich ist. Immerhin willst du nicht zu viel verlangen, aber auch nicht vollkommen unter Wert verkaufen.

Sortieren nach Farben, Kombinationen, Formen

Viele Frauen tragen gut kombinierbare Taschen im Alltag automatisch öfter. Das heißt aber nicht, dass du beim Ausmisten nicht noch eine echte Entdeckung machen kannst. Manche Taschenmodelle, die vor ein paar Jahren ein echtes No-Go waren, können heute wieder voll in Mode sein – der Retrotrend macht es möglich. Wer aussortiert sollte also genau hinschauen, ob die Farben einer Tasche heute nicht wieder im Trend sind oder sich zur aktuellen Mode kombinieren lassen. Zu viel wegschmeißen kann Nachteile mit sich bringen und diese sollten vermieden werden. Auch die Formen unterschiedlicher Taschenmodelle variieren mit der Zeit und der Saison. Während im Sommer vor allem kleine Taschenmodelle bevorzugt werden, die zu Sommerkleidern passen, ist im Winter eine großformatige Tasche von großem Vorteil. Wer etwas ausmisten will, der sollte also auch auf die Jahreszeit achten – schließlich will man nichts in die Tonne werfen, dass morgen vielleicht noch gebraucht wird.

Sich von irrationalen Gedanken lösen

Es kommt vor, das man Handtaschen aus einem Impuls heraus kauft – man verliebt sich auf den ersten Blick. Nun – beim Ausmisten – kommt die kaum benutzte Tasche wieder aus dem Schrank. Eine alte Liebe wird kurz wach und man sagt sich: „Nein, die kann ich unmöglich wegwerfen oder verkaufen“. Ok, wer einen echten Sammeltrieb und genug Platz in der Wohnung hat, der kann die Tasche gern wieder in den Schrank hängen. Wer aber etwas geerdeter ist und bei wem sich nicht alles um Taschen dreht, der sollte kurz durchatmen und handeln. Die Tasche wird mit der Zeit nicht besser und meist ändert sich auch das ästhetische Empfinden kaum. Deshalb ist zielführendes Ausmisten ohne große Emotionen immer noch der Weg zum Erfolg. Und wer weiß – vom Erlös der alten Tasche ist vielleicht auch ein neues Schätzchen drin.

Antworten