Der Beanie-Trend! Ein echtes Phänomen

Beanie Trend
Das, was sich in den letzten Monaten bereits abzeichnete, ist nun überdeutlich Realität geworden: Mittlerweile sollte auch jeder abseits der Tumblr-Fans und Twitter-Kids mitbekommen haben, das Beanies der Trend der aktuellen Saison geworden sind. Wir sprechen hier also von den richtig dicken Baumwollteilen, die vor allem von jungen Mädels gefeiert werden – was durchaus überraschend ist, da gerade Frauen die Baumwollmützen lange Zeit für ihren dicken, umgeschlagenen Rand und ihre Größe verschmäht haben. Genau für diesen Style werden die Mützen heute von ihnen geliebt – so schnell kann man seine Meinung offensichtlich ändern. Andererseits: Es ist Mode, und die unterliegt eben manchmal Regeln außerhalb der Logik.

Eine große Überraschung ist der Hype aber nicht wirklich, denn zieht man in Betracht, dass derzeitige Modetrends mit vielen Elementen der jüngeren und älteren Skater-Kultur arbeiten, wird einiges klar: Die Skate-Subkultur war zunächst bereits Lieferant für den Skinnyjeans-Trend, bevor sie Chucks und Vans zurück auf die Bildfläche brachte und nun schließlich auch die dicken Beanies zurück ins öffentliche Bewusstsein holte.

Dass die Mützen längst nicht mehr nur zum Wärmen der Rübe an kalten Tagen dienen, macht Sinn. Als Must-Have Styleaccessoire sind sie fester Bestandteil des trendigen Outfits dieser Tage, werden immer und überall getragen – selbstverständlich auch in geschlossenen Räumen – und werden farblich zur restlichen Kleidung abgestimmt. Während einschlägige Marken Beanies in diversen Farben anbieten, haben sich bislang vor allem die zurückhaltenden Modelle in Grau und Schwarz durchgesetzt. Sie sind einfach zu handlen, sind schlicht und sind das Sahnehäubchen des urbanen Outfits im Jahr 2013. Ein Fakt über den man sich vor allem bei der US-Trendmarke Carhartt freuen dürfte.

Die charakteristisch-simplen Carhartt-Mützen sind derzeit erste Wahl, wenn es um den Kauf einer Trend-Beanie geht. Um den reißenden Absatz zu erzielen, mussten die Designer des Labels nicht einmal Look-Anpassungen vornehmen. Die „Acrylic Watch“, die genau in dieser Form schon seit langen Jahren fester Bestandteil des Sortiments ist, scheint wie von Zauberhand einen Hype um sich generieren können. Die Kids freuen sich und kaufen das 20-Euro-Modell als gäbe es kein Morgen.

Doch nicht nur die schlichten Mützen mit dem kleinen Carharrt-Logo sind zur Zeit der Renner. Auch andere Marken haben sich auf den Trend eingestellt und entsprechende Modelle herausgebracht – sehr populär sind so auch Beanies mit Wort- oder Spruchstickereien an der Front geworden. Allen voran Mützen mit Slogans wie „Comme Des Fuckdown“ oder „FUCK SWAG“, wie sie Rapper A$AP Rocky und seine A$AP-Gang aus Harlem populär gemacht haben. Als deutsches Äquivalent dazu hat sich zuletzt vor allem das Berliner Trend-Label Muschi Kreuzberg hervorgetan, die mit ihren Beanies mit 999er-Schriftzug oder ihrem Anker-Logo derzeit extrem populär sind.

Auffällig ist auch die Art und Weise, wie die Mützen getragen werden: Während einige die Normale-Art bevorzugen, die Mütze gerade und eng anliegend aufsetzen, kann sie bei anderen gar nicht locker genug sitzen. Da werden schon mal Erinnerungen an den East 17-Kasper aus den 90ern wach, den man gerne mal mit Papa Schlumpf verwechselt wurde. Eine neckisch-lockere Tragweise geht also definitiv klar, so lange es nicht ins lächerliche abrutscht.

Doch ganz egal, welches Modell es sein soll und wie es auch immer getragen wird: Wer zu seiner Jacke immer noch keine passende Mütze hat und bei dem Trend noch mitmischen will, der sollte schnell sein. Ob es der Trend noch in den nächsten Herbst/Winter schafft, bleibt abzuwarten. Im Moment jedoch sind die charakteristischen Beanies jedoch der Inbegriff des stilvollen Fashion-Accessoires für die Kids auf den Streets.

Antworten