Damit die Gaudi losgehen kann: Looks fürs Oktoberfest 2013

Nur noch wenige Wochen, dann steigt in München die Party des Jahres: Das Oktoberfest 2013 steht schon ungeduldig vor der Tür und kaum ein Baier kann es mehr erwarten, bis die Bierzelte endlich aufgebaut, die Biergläser geputzt und die Zapfhähne gewetzt sind – denn dann kann endlich wieder das exklusiv gebraute Münchner Bier in Strömen fließen. Ebenso strömen die Massen auf die Wiesn unter baierischem, hellblauem Himmel. Bei all der Gaudi ist aber eines jedes Jahr für viele Fashionistas, Promifrauen und Fußballfrauen des FC Bayern München das Wichtigste auf der Wiesn: Das Outfit. Getreu dem Motto „Sehen und Gesehen werden“ schmeißen sich alle in Schale. Schon Monate vorher wird am richtigen Look für das kommende Oktoberfest gefeilt. Denn schließlich ist die Wiesn nicht nur Umschlagplatz für Unmengen an Bier und Brezeln – sondern auch größter Laufsteg Münchens im September. Hier zeigt sich, wer den ultimativen Designdreh beweist, wer mehr Holz vor der Hütten oder mehr Wiesn-Style hat. Wer also einen Trip zum Fest der Feste in München plant und sich fühlen möchte, wie ein waschechtes baierisches Madel, der sollte so früh wie möglich beginnen, sich über das Outfit Gedanken zu machen. Damit das nicht all zu schwer fällt, haben wir hier einige Tipps und aktuellen Trends für euch zusammengestellt. Wir beginnen die Fashion-Gaudi natürlich mit einem absoluten Klassiker. Viel Spaß!

Dirndl bau

Dirndl von Daniel Fendler

Das absolute Must-Have der Wiesn: Das Dirndl

Es ist einfach nicht wegzudenken von der Wiesn: Das Dirndl ist in München spätestens ab September DAS obligatorische Kleidungsstück für alle Damen, die etwas auf sich halten. Wiesn und original baierische Tracht gehören nämlich zusammen wie die Isar zu München gehört. Dabei ist die Wahl des richtigen Dirndls wirklich eine Kunst für sich – mittlerweile gibt es so viele Designer, speziell in München, die sich auf die baierische Tracht spezialisiert haben. Im Fachgeschäft wird man individuell beraten und kann sich sogar sein Dirndl nach Maß und mit verspielten, exklusiven Details schneidern lassen. Pluspunkt bei diesem Unterfangen: Die Expertin berät die Fashionista aus erster Hand, es kann absolut nichts schief gehen! Der Minuspunkt: Das auf den Leib geschneiderte Dirndl schlägt mit ziemlicher Sicherheit richtig krass zu Buche im Geldbeutel. Wer sich das nicht leisten kann, der sollte aber auf keinen Fall verzagen, denn mittlerweile haben sich auch große Modeunternehmen auf Dirndl spezialisiert, die zwar teilweise von der Stange kommen, dennoch aber sehr detailverliebt und gut verarbeitet sind. Und bei der Auswahl, die heutzutage allein in Internetshops angeboten wird, ist für jeden Geschmack und jede Figur etwas dabei. So bieten beispielsweise Esprit und S.Oliver Sellection jeweils ein eigenes Dirndldesign an. Marken wie Wiesnkönig oder German Princess präsentieren gleich ganze Serien an ausgefallensten Trachten. Da fällt die Wahl wirklich nicht leicht.

Karierte Schmankerl und blumige Details: Es muss nicht immer ein Dirndl sein

Es muss aber nicht immer das traditionelle Dirndl sein, um auf dem Oktoberfest in München passend zu erscheinen. Auch Looks, angelehnt an die baierische Tracht, sind immer mehr im Kommen, wirken etwas legerer und lockern den traditionellen Look des Festes auf. So tut es zum Beispiel auch eine einfache weiße Bluse, wie sie oftmals unter das klassische Dirndl gezogen wird, kombiniert mit einem schönen, ausladenden Rock in Karooptik. Wenn das Muster der Karos nun noch in den klassisch baierischen Farben weiß und blau gehalten ist, ist man modisch auf der sicheren Seite in München 2013. Escada bietet einfarbige, bodenlange Röcke zum guten Preis-Leistungs-Verhältnis in Glanzoptik. Damit legt man sicher ebenfalls einen glänzenden Auftritt hin. Aufgepeppt werden kann das Ganze noch mit schönen Accessoires und blumigen Details, die sich oft auch an Blusen und Röcken finden.

Antworten