Battle der Luxusmarken: Gucci vs. Louis Vuitton

Gucci Store

Der Gucci Store in Frankfurt: Klicke hier und du siehst alle deutschen Gucci Boutiquen

Zwischen den Freunden exklusiver Luxusmode tobt ein erbitterter Kampf: Gucci gegen Louis Vuitton, das italienische doppelte G gegen das französische LV. Beide Marken gelten als klassisch und luxuriös und sind so etwas wie Sinnbild von Erfolg und einen extravaganten Lebensstil geworden – für die, die es sich leisten können. Für alle anderen ist es ein Traum, eines der begehrten Stücke der beiden Modelinien zu besitzen. Doch wenn man sich für eine der beiden Marken entscheiden muss – welcher gibt man den Vorzug? Wir haben beide etwas genauer unter die Lupe genommen und sie im Shoppl-Luxusbattle in fünf Runden bzw. Kategorien gegeneinander antreten lassen. Ring frei!

Runde Eins – der Look

Seit 2006 ist Frida Giannini die alleinige Kreativ-Chefin bei Gucci. Sie behält den provokanten Stil ihres Vorgängers Tom Ford bei, schafft es aber auch den klassischen Look des Gucci-Labels zu wahren und konnte 2004 ihrer unvergessenen „Flora“-Kollektion einen neuen Trend setzen. Die typischen grün-roten Streifen finden sich vor allem an vielen Gucci-Accessoires und sorgen so für den hohen Wiedererkennungswert der Marke. Der Look von Louis Vuitton hingegen wird bereits 1997 maßgeblich von Kreativ-Direktor Marc Jacobs beeinflusst. Neben dem bekannten Muster der Lederwaren aus Herzen und Monogrammblumen ist auch das einfache Karomuster Louis Vuitton-typisch. Die Stücke sind schlichter designt als bei Gucci und erscheinen damit auch etwas edler und weniger beliebig als bei der italienischen Konkurrenz. Der Punkt geht damit an knapp an Louis Vuitton.

Louis Vuitton Sylt

Louis Vuitton auf Sylt: Schau dir alle deutschen Louis Boutiquen an!

Runde Zwei – die Qualität

Qualitativ machen sich beide Labels nichts vor. Sowohl Kollektionen von Gucci als auch von Louis Vuitton sind erstklassig verarbeitet und versprechen einen unvergleichlichen Tragekomfort. Die lange Haltbarkeit, vor allem bei Accessoires, lässt sich auf der Verwendung edelster Materialien zurückführen. Während Louis Vuitton auf feinstes Leder bei Taschen und Koffern setzt, gilt Gucci als Garant für die Verwendung bester Stoffe, was vor allem bei den erstklassigen Seidentüchern zur Geltung kommt. Ein klares Unentschieden.

Runde Drei – die Beliebtheit bei den Stars

Hier ist das Battle recht eindeutig: Louis Vuitton ist bei den Stars eindeutig der Spitzenreiter unter den Luxusmarken. Wie oft sehen wir die Großen aus Film und Musik von Jessica Simpson bis Lindsay Lohan auf Paparazzibildern in L.A. mit ihren Louis-Bags und –Sonnenbrillen flanieren oder am Flughafen mit allerhand LV-Koffern einchecken? Und wann ist schon mal jemandem in Gedächtnis geblieben, dass sich ein Star in feiner Gucci-Ware präsentierte? Natürlich ist das italienische Label bei den Promis nicht unbeliebt, aber der gute Loui ist eindeutig präsenter. Punkt nach Frankreich.

Runde Vier – der Preis

Die Wichtigkeit dieser Kategorie ist strittig, denn wer das nötige Kleingeld hat, sich Mode der hier besprochenen Marken zu leisten, dem ist eigentlich egal, ob er nun für einen Schal 250 oder 200 Euro auf den Tisch legt. Der Normalsterbliche, der sich wenigstens eines der begehrten Teile gönnen will guckt dann aber schon ganz gerne mal auf die Zahlen. Problem dabei: je nach Kollektion und Artikel variieren die Preise. Mal bietet Louis Vuitton das günstigere Teil an, mal Gucci. Wer ein Schnäppchen machen will, sollte im Netz oder im Store selbst nach speziellen Angeboten suchen und dann zuschlagen. Somit gibt es in dieser Kategorie also ein weiteres Unentschieden.

Runde Fünf – die Exklusivität

Gucci ist laut den Zahlen der größte, umsatzstärkste und erfolgreichste Hersteller von Luxusmode. Da bleibt die Exklusivität einzelner Stücke schon mal auf der Strecke, denn schließlich lebt der Name ja auch davon, dass eben sich nicht jedes dahergelaufene Geschmeiß in Gucci-Robe auf der Straße präsentiert. Louis Vuitton aber ist ebenfalls ein sehr weit verbreitetes Luxus-Modelabel und gerade die – eigentlich so exklusiven –  Taschen sieht man in den letzten Jahren immer öfter auf der Straße. Mag es daran liegen, dass LV das auf dem Schwarzmarkt am meisten kopierte Label ist? Abzüge in puncto Exklusivität gibt es dafür auf jeden Fall und so geht dieser letzte Punkt an Gucci.

Ergebnis

Klarer 4:3 Entstand! Sieger nach Punkten ist damit Louis Vuitton. Vor allem was Look und den Promibonus angeht, kann dem französischen Modehaus eben keiner was vor machen. Auch nicht die starke Konkurrenz aus Italien, die immerhin bei der Exklusivität punkten kann. Der Weisheit letzter Schluss ist unser Battle aber natürlich nicht, denn am Ende entscheidet immer noch der persönliche Gusto, welcher Edelmarke man den Vorzug gewährt. Insofern: Auch ein zweiter Sieger ist ein Sieger! Und jetzt viel Spaß beim Geldausgeben…

Antworten